Sonntag, 26. März 2017

[Rezension] Einfach. Wir Zwei.

Einfach. Wir Zwei. von Tammara Webber 



Titel: Einach. Wir Zwei.
Autorin: Tammara Webber
Verlag: blanvalet Verlag
Seitenzahl: 417,  ISBN: 978-3-7341-0358-2
Preis: 9,99€
Erscheinungsdatum: 19.12.2016


Klappentext

"...Liebe ist einfach: Wir zwei bis ans Ende der Welt ... Boyce Wynn hatte es niemals ganz leicht. Nach dem Tod seines verhassten Vaters scheint endlich ein wenig Licht in sein Leben zu kommen, doch noch ahnt er nicht, dass das Schicksal bald noch etwas viel Größeres für ihn bereithalten wird. Pearl Frank steht vor der schwierigsten Entscheidung ihres Lebens. Soll sie wie immer das tun, was alle von ihr erwarten, oder sich für das entscheiden, für das ihr Herz wirklich schlägt? Auch sie weiß nicht, wie sehr sich bald wirklich alles verändern wird. Denn nach langer Zeit treffen Boyce und Pearl wieder aufeinander – eine Begegnung, die alles auf den Kopf stellt …" Quelle

Autorin

Tammara Webber liebt Happy Ends, von denen es im wahren Leben einfach nie genug gibt. Die Publikationsgeschichte ihres New-York-Times-Bestsellers Einfach. Liebe. hat allerdings ein Happy End: Tammara Webber veröffentlichte den Roman zunächst selbst im Internet. Zehntausende begeisterter Leser machten Verlage in den USA und anderen Ländern darauf aufmerksam, die sich prompt die Rechte sicherten.

Cover

Das Cover gefällt mir persönlich wirklich sehr, sehr gut. Die Farbauswahl ist stimmig und war für mich in der Buchhandlung neben den anderen Büchern aufjedenfall ein Eye-Catcher. Am Ende empfand ich das Cover  jedoch zu "Still" für die Geschichte, da es auf den ersten Blick etwas anderes vermittelt.

Meine Meinung

Ich würde das Buch in drei Abschnitte unterteilen :

1. Ein guter Anfang der Geschichte
2. In der Mitte wird es sehr klischeehaft
3. Das Ende wurde aufregend gestaltet

Eigentlich hat dieses Buch alles was man braucht. Es erzählt über Liebe, Familie und Freundschaft.

Die Autorin wechselt in jedem Kapitel zwischen unseren zwei Hauptprotagonisten Boyce und Pearl, wodurch man von Anfang an zu beiden schnell eine Verbindung aufbauen kann.
Boyce und Pearl lernen sich bereits durch einen tragischen Unfall im Kindesalter kennen und Lieben. Doch ihre Liebe haben sie Jahre lang voreinander versucht zu verbergen.

Die Erzählweise wechselt stetig zwischen ihrer Vergangenheit und der Gegenwart, was mir persönlich sehr gut gefällt, da wir die beiden so durch ihr ganzes ( halbes ) Leben begleiten können.

Die Schreibweise der Autorin ist sehr flüssig. Ich hatte also überhaupt keine Probleme mich einzulesen. Was ich leider nicht so toll fand, ist die Wahl der Schriftart und der Schriftgröße. Die Größe ist sehr klein gehalten und daher sollte man vielleicht eine Schriftart wählen, welche besser dazu passt.

Zur Mitte hin hat mich das Buch leider sehr an einen amerikanischen Teenifilm erinnert und ich tat mich dann doch teilweise etwas schwer weiterzulesen, einfach weil einem das alles schon sehr bekannt vor kam und dieses klischeehafte Auftreten nicht wirklich unterhaltend ist und somit sehr lang gezogen wirkt.

Was mir sehr gefallen hat, ist, dass die Autorin auch auf die Nebencharaktere eingeht und wir somit ein Gefühl von Zusammenhalt, Familie und Freundschaft in dem sonst so präsenten Chaos von Boyce und Pearl vermittelt bekommen. 

Zum Ende hat es die Autorin dann noch einmal geschafft einen Spannungsbogen aufzubauen und hat einen Moment geschaffen, mit welchem man eigentlich gar nicht mehr gerechnet hätte ( oder ich zumindest nicht :-D ) .
Fazit

Das Buch hat seine guten und schlechten Seiten. Teilweise war es sehr zäh zu lesen und teilweise hat man richtig mitgefiebert, aber im ganzen gesehen, hat es mich leider nicht richtig überzeugt.

Das Buch bekommt von mir 3/5 Sternen ★★★





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen